INGRID ULLRICH-SCHÄFER

ATELIEr 22


"Je neuer ihre Arbeiten werden, desto mehr

gewährt die Künstlerin der gebrochenen Farbe

ein Eigenleben. Zunächst löst sie sich nur

leicht vom Gegenstand ab, um zunehmend

zum Angriff auf den Akt überzugehen und ihn

unter ihr beinahe verschwinden zu lassen.

Ein entsprechender Kampf -konsequent -zur

Abstraktion verlockt...."(Saarbrücker Zeitung)

 

Ingrid Ullrich-Schäfer

 

Studium der Kunsterziehung in Saarbrücken

bei Prof. Enzweiler und Prof. Jung

 

Ausbildung in den Techniken: Druckgrafik,

Fotografie, Plast, Gestalten, Objektzeichnen,

Radierung, Aquarell                                                                                 

Ausbildung in Farbenlehre

Zusatzausbildungen

bei Hetty Krist (Frankfurt/ Darmstadt) in Aktzeichnung

bei Bernd Petry (Köln) in Abstrakte Malerei

bei Jörg Oetgen (Trier) in Metallskulptur

 

Seit 1991 konstantes freischaffendes künstlerisches Arbeiten

1995 Erstellung der saarländischen Preisträgerarbeiten zu „Jugend musiziert“ / Austellung Kongresszentrum Erlangen

Seit 2009 Inhaberin des  Atelier 22, Am Homburg 3, 66123 Saarbrücken www.atelier22-saarbruecken.de

Seit 2009 regelmäßige Teilnahme an den Tagen der Bildenden Kunst

2014  Teilnahme „Internationales Künstlersymposium“ Saarbrücken/Welt der Familie

2015 Langzeitausstellung MBK-Abteilung B  (2015 – 2021)

Seit 2016 Wanderausstellung „…geflüchtet…“ (aktuell im Landesinstitut für Pädagogik und Medien)

2020 Mitglied der Landesfachkonferenz  Bildende Kunst

2021 Schirmherrschaft der Ministerin für Bildung und Kultur Christine Streichert-Clivot für die Wanderausstellung „…geflüchtet…“

2021 Ankauf von zwei Leinwandarbeiten durch das Ministerium für Bildung und Kultur, Saarbrücken